Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Online-Club-Verträge

  1.    Mitgliedschaft und Nutzung
    1. Das Studio führt einen Club für die Nutzung von Solarien und ggf. auch anderen Geräten mit unterschiedlichen Das Studio ist berechtigt, die Verwaltung des Clubs inklusive des Einzugs der Mitgliedsbeiträge und aller daraus resultierenden Aufgaben an den administrativen Dienstleister PCA Professional Card Administration GmbH, Vorsetzen 41, 20459 Hamburg, zu über- tragen und abzutreten, sofern dem Clubmitglied dadurch im Rahmen der ordnungsgemäßen Vertragsabwicklung keine zusätzlichen Kosten entstehen. Diese Einschränkung gilt nicht bei eventuellen, durch das Mitglied vorsätzlich oder fahrlässig zu vertretenden Leistungsstörungen.
    2. Mit Annahme der Mitgliedschaft im SunClub ist das Mitglied berechtigt, täglich ein Solarium der eigenen Wahl des Studios zu nutzen. Die maximale Besonnungsdauer ist nur möglich, wenn das Gerät und dessen herstellerseits programmierte maximale Besonnungszeit dies Das Studio ist berechtigt, Mitgliedsanträge ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Das Mitglied hat das Recht, innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen der Anmeldung zum Club zu widersprechen. Die Widerspruchsfrist von 14 Tagen beginnt mit dem Tag der Anmeldung. Verlangt das Mitglied Solariennutzungen schon während der Widerrufsfrist und macht nach der Solariennutzung bzw. den Solariennutzungen von seinem Widerspruchsrecht zu diesem Vertrag Gebrauch, so wird das Mitglied je Solariennutzung mit einer pauschalen Entschädigung von € 15,00 belastet.
    3. Im Eigeninteresse verpflichtet sich das Mitglied, den Empfehlungen des Studiopersonals hinsichtlich der Nutzungsdauer der Solarien Folge zu Grundlage der Empfehlungen ist die anzunehmende individuelle Hautverträglichkeit des Mitglieds und gesetzliche Vorschriften nach der UVSV ( UV-Schutz-Verordnung).
    4. Die Gerätenutzung erfolgt während der üblichen, im Studio aushängenden Öffnungszeiten des Studios und richtet sich ansonsten tageszeitlich nach dem vom Mitglied gewählten
    5. Das Mitglied hat keinen Anspruch auf die Nutzung eines bestimmten Bräunungsgerätes. Das Studio ist in der Wahl des Sortimentes der angebotenen Geräte frei und kann dieses nach eigenem Ermessen jederzeit ändern. Wartezeiten aufgrund belegter Geräte, die dem üblichen Betrieb eines Sonnenstudios entsprechen, sind vom Mitglied zu Aus wichtigen Gründen, z.B. Reparatur oder Wartung, kann das Studio einzelne Geräte für die Benutzung sperren. Die Sperrung einzelner Geräte berechtigt nicht zur Reduzierung des Mitgliedsbeitrages.
          1. Personenbezogene Mitgliedschaft / Mitgliedskarte
            1. Jedes Mitglied erhält beim ersten Besuch des Studios nach der Anmeldung zum Club eine Mitgliedskarte. Die Karte ist weder übertragbar noch veräußerbar und gilt ausschließlich für das Mitglied persönlich. Die Karte darf Dritten nicht zur Nutzung überlassen Um das Mitglied bei späteren Besuchen des Studios zuverlässig identifizieren zu können, erhebt das Studio bei der Ausstellung der Mitgliedskarte ein Foto vom Mitglied. Sollte die Karte trotz sorgfältiger Verwahrung abhandenkommen, so wird das Mitglied das Studio über den Verlust unverzüglich informieren, damit eine Sperrung der Karte veranlasst werden kann.
            2. Sofern dem Mitglied eine neue Karte ausgestellt wird, werden dem Mitglied die damit verbundenen Kosten von 10,- Euro
          2. Identifikation des Mitglieds / Datenschutz
              1. Beim ersten Besuch des Studios nach der Anmeldung zum Club und der Bestätigung der Anmeldung durch PCA Professional Card Administration GmbH identifiziert sich das Mitglied durch den Die Richtigkeit der Bankverbindung wird ggf. per Bank-Kundenkarte belegt.
              2. Einzelheiten zu unseren Datenschutzbestimmungen entnehmen Sie bitte den auf dieser Website dokumentierten
            1. Zahlung und Fälligkeit der Beiträge
              1. Die Zahlung der Mitgliedsbeiträge erfolgt monatlich im Voraus per Der Bei- trag ist am 1. oder 15. im Voraus datumsmäßig fällig. Belastet wird das vom Mitglied angegebene Konto. Die Höhe des monatlichen Mitgliedsbeitrages ergibt sich aus dem vom Mitglied gewählten Tarif.
              2. Bei Rücklastschriften, die das Mitglied zu verantworten hat, besteht Anspruch auf hierfür angefallene Bankgebühren und administrative
              3. Für Mahnungen, die das Studio oder dessen Verwaltung aufgrund eines Rückstandes verschickt, werden dem Mitglied 4,00 Euro Gebühren
              4. Gerät das Mitglied mit der Zahlung seines monatlichen Mitgliedsbeitrages in Rückstand, so ist das Studio berechtigt, die Karte des Mitglieds bis zum vollständigen Zahlungsausgleich zu sperren, ohne dass hierdurch die Mitgliedschaft und/oder die Beitragsverpflichtung endet oder unterbrochen wird.
              5. Gerät das Mitglied mit mindestens zwei Monatsbeiträgen in Rückstand, so ist das Studio oder dessen Verwaltung berechtigt, den Vertrag fristlos zu kündigen. Das Recht zur Vertragskündigung durch das Studio oder dessen Verwaltung besteht auch, wenn das Mitglied seinen Abbuchungsauftrag zur Durchführung des Lastschrifteinzugsverfahrens ohne dem Studio zurechenbaren Anlass Im Falle einer Kündigung wegen Zahlungsrückstandes oder Widerruf der Lastschrifteinzugsermächtigung steht dem Studio ein Anspruch auf Schadenersatz in Höhe der monatlichen Mitgliedsbeiträge zu, die bis zum nächstmöglichen, ordentlichen Kündigungstermin zu zahlen gewesen wären. Dem Mitglied bleibt der Nachweis vorbehalten, dass dem Studio tatsächlich ein geringerer oder kein Schaden entstanden ist.
              6. Mit dem Beginn der Mitgliedschaft wird die vom Mitglied zu entrichtende jährliche Verwaltungs- gebühr fällig. Nachfolgende Belastungen der jährlich fälligen Verwaltungsgebühr erfolgen alle 12 Monate.
              7. Nach Ablauf eines Jahres, ab Beginn der Mitgliedschaft, ist das Studio zu einer Preisanpassung der Mitgliedsbeiträge berechtigt. Die Preisänderung hat das Studio dem Mitglied mindestens einen Monat vor Inkrafttreten schriftlich Das Mitglied hat danach mit einer Frist von einem Monat das Recht zur Vertragskündigung. Eine Erhöhung der gesetzlichen Mehrwertsteuer während der Vertragslaufzeit, darf dem Mitglied weiterbelastet werden, ohne dass sich hieraus für das Mitglied das Recht zur Vertragskündigung ergibt.
            1. Vertragslaufzeit
              1. Die Vertragslaufzeit beträgt nach Wahl des Mitglieds 12, 24 oder ggf. auch 3 oder 6 Monate. Sofern der Vertrag sich über diese Laufzeit hinaus nicht verlängern soll, hat das Mitglied, wie auch das Studio die Möglichkeit, den Vertrag zu kündigen. Die Kündigungsfrist beträgt bei einer Vertragslaufzeit von 3 oder 6 Monaten einen Monat auf das Enddatum der vereinbarten Laufzeit und bei Verträgen mit 12 oder 24 Monaten drei Monate auf das Enddatum der vereinbarten Laufzeit oder der Laufzeit der Verlängerungsperiode. Erfolgt keine Kündigung verlängern sich Verträge mit einer Laufzeit von 12 oder 24 Monaten jeweils um 12 Monate, Verträge mit einer Laufzeit von 3 Monaten um 3 Monate und Verträge von 6 Monaten Laufzeit um 6 Die Kündigung hat in Textform zu erfolgen.
              2. Während der Vertragslaufzeit kann das Vertragsverhältnis nur aus wichtigem Grund gekündigt werden. Einen solchen Grund stellen a. dar, der Zahlungsrückstand des Mitglieds gemäß Ziffer 4.5. oder eine Erhöhung der Preise gemäß Ziffer 4.7. Im Falle einer außerordentlichen Kündigung ist eine auch anteilige Rückvergütung der Verwaltungsgebühr ausgeschlossen.
            1. Datenänderung

              Ändern sich beim Mitglied persönliche Daten ( Bankverbindung, Name, Wohnort), so ist das Mitglied verpflichtet, das Studio darüber umgehend zu infomieren.
            2. Nebenabreden

              Nebenabreden bedürfen der Schriftform, dies gilt auch für einen Verzicht auf das Schriftformerfordernis.

            3. Salvatorische Klausel

              Sollten einzelne Bestimmungen oder Teile des Vertrages nicht rechtswirksam sein, so berührt dies die übrigen Bestimmungen des Vertrages nicht. An Stelle der unwirksamen Vertragsteile vereinbaren die Parteien eine Lösung zu suchen, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt.

              AGB Stand 10/2019

              Datenschutzhinweise (Ergänzung zu unseren allgemeinen Datenschutzhinweisen)

              Datenverarbeitung im Rahmen des SunClub
              Verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung im Rahmen dieses Vertrages ist das genannte Studio, das sich nachfolgend mit “wir” und “uns” bezeichnet. Für die Begründung und Verwaltung Ihrer Mitgliedschaft im SunClub erheben und verarbeiten wir die umseitig angegebenen Daten, namentlich Ihre postalischen Kontaktdaten, Ihre E-Mail-Adresse, Geburtsdatum und Telefonnummer sowie im Rahmen des Lastschriftmandats die Bankverbindung( Name der Bank, BIC und IBAN [ alternativ nach ihrer Wahl: BLZ und Kontonummer] und Kontoinhaber) sowie die Angaben zur gewünschten Mitgliedschaft ( gewählte Nutzungszeiten, Laufzeit und Vertragsbeginn). Während der Vertragslaufzeit verarbeiten wir ferner Informationen zu erfolgten oder ausstehenden Geldeingängen sowie zu den Nutzungszeitpunkten des Studios. Die Verarbeitung die- ser Daten ist erforderlich, um den Vertrag durchführen zu können; die Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO (EU Datenschutz-Grundverordnung). Insbesondere benötigen wir das Geburtsdatum, um die Einhaltung des Nutzungsverbots für Minderjährige nach § 4 NiSG und UVSV zu überprüfen und zu dokumentieren. Um Sie bei einem Zutrittswunsch zum Sonnenstudio leichter identifizieren zu können und um sicherzustellen, dass die Club-Mitgliedskarte entsprechend der vertraglichen Vereinbarung nicht unbefugt übertragen wird, erheben wir von Ihnen ein Foto. Rechtsgrundlage hierfür ist Ihre erteilte Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a, Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird. Im Falle eines Widerrufs kann es zu erheblichen Warte-/Bearbeitungszeiten beim Zutritt zum Studio kommen, weil Ihre Nutzungsberechtigung dann manuell geprüft werden muss.

              Die Verwaltung unseres SunClubs und die Einziehung der Mitgliedsbeiträge haben wir einem externen, professionellen Dienstleistungsunternehmen, nämlich der PCA Professional Card Administration GmbH, Postfach 11 07 73, 20407 Hamburg übertragen. Dieses verarbeitet Ihre Daten als Auftrags- verarbeiter nur nach unserer Weisung und nicht für andere Zwecke als die hier beschriebenen. Eine Übermittlung Ihrer Daten an eine Stelle außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums findet nicht statt.

              Wir speichern Ihre Daten nur so lange, wie dies für die Verwaltung Ihrer Mitgliedschaft erforderlich ist. Soweit eine gesetzliche Aufbewahrungspflicht besteht ( beispielsweise die zehnjährige Aufbewahrungsfrist für Buchungsbelege nach § 257 HGB und § 147 AO), speichern wir die betroffenen Daten zur Erfüllung der gesetzlichen Pflicht für die vorgeschriebene Dauer.

              Die Bereitstellung Ihrer postalischen Kontaktdaten, des Geburtsdatums sowie der Bankverbindung ist für den Vertragsschluss erforderlich. Ihr Foto und Ihren Fingerabdruck erheben wir, um Sie für den Zutritt zum Studio einfach und schnell identifizieren zu können, ihre Telefonnummer und E-Mail- Adresse erheben wir, um bei Rückfragen leichter mit Ihnen in Kontakt treten zu können. Der Vertrag kann auch ohne Angabe dieser Daten geschlossen werden; allerdings wird die Bearbeitung Ihres Antrags und möglicher Anfragen ohne Ihre Telefonnummer oder E-Mail-Adresse möglicherweise länger dauern als bei Vorliegen dieser Informationen. Ohne Ihr Foto/Ihren Fingerabdruck kann es zu erheblichen Warte- oder Bearbeitungszeiten beim Zutritt zum Studio kommen.

              Ihr Mitgliedschaftsantrag wird manuell geprüft, eine automatisierte Entscheidungsfindung erfolgt nicht.


              Ihre Rechte in Bezug auf den Datenschutz

              Ihnen stehen als betroffene Person nach der DSGVO die folgenden Rechte zu:
              • Recht auf Auskunft über die betreffenden personenbezogenen Daten ( Art. 15 DSGVO).
              • Recht auf Berichtigung ( Art. 16 DSGVO).
              • Recht auf Löschung ( Art. 17 DSGVO).
              • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung ( Art. 18 DSGVO).
              • Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung, falls die Verarbeitung aufgrund von Art.6 Abs. 1 lit. e oder lit. f DSGVO erfolgt ( Art. 21 DSGVO).
              • Recht auf Datenübertragbarkeit ( Art. 20 DSGVO).
              • Recht, eine erteilte Einwilligung jederzeit zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird, wenn die Datenverarbeitung auf einer Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO beruht.
              • Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde ( Art. 77 DSGVO). Sie können sich an jede Aufsichtsbehörde wenden, z.B. die für Ihren Wohnort oder die für den Sitz des Studios zuständige Behörde. Alternativ können Sie sich auch an den für die PCA Professional Card Administration GmbH zuständigen Hamburgischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit, Kurt-Schumacher-Allee 4, 20097 Hamburg, Tel.: 040 / 428 54 – 4040, E-Mail: mailbox@datenschutz. hamburg.de wenden.
              Wenn Sie Ihre Rechte geltend machen möchten oder bei Fragen zum Datenschutz wenden Sie sich bitte an unser Studio oder an folgende Service-Adresse:
              PCA Professional Card Administration GmbH,
              Postfach 11 07 73,
              20407 Hamburg,
              E-Mail: datenschutz@pca.de.
              Stand: 10/2019

              Widerrufsbelehrung Online-Clubvertrag


              Widerrufsrecht

              Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu wider- rufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, PCA Professional Card Administration GmbH
              Postfach 11 07 73
              20407 Hamburg
              E-Mail: service@pca.de
              Fax: 040 – 654 983 47
              oder das Sonnenstudio, in dessen Club Sie Mitglied geworden sind, mittels einer eindeutigen Erklärung ( z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das per Download-Link zur Verfügung gestellte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
              Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

              Folgen des Widerrufs

              Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten ( mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
              Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.
              Ein Formular zum Ausfüllen können Sie sich auch direkt über den folgenden Link herunterladen:
              https://cloud.pca.de/index.php/s/LEaPDCrDo7MFfji